Rudern hilft dir schneller wieder auf die Beine

Rudern ist eine Kraftsport und ist direkt in Verbindung mit deiner Aerobischen Kapazität. Ausdauertraining ist eine bestimmte Art von Training, welches Aerobe Energie als die Hauptenergiequelle nutzt. Beim Rudergerät kann das jede Distanz ab 1 Kilometer oder sogar länger sein.

Die Energie beim Ruderergometer verstehen

Aerobische Energie ist Energie, welche dein Körper produziert, wenn ihm Sauerstoff hinzugefügt wird. Dies geschieht beim Ausdauersport durch das Atmen vom Mund. Des weiteren benötigt diese Form von Energie Glykose und Fett. Während eines durchschnittlichen Aerobischen Trainings ( normalerweise 45 Minuten oder länger), lernt der Körper das körpereigene Fett besser zu nutzen. Je effizienter dein Körper also das Fett benutzt, desto besser wirst du performen, da es nahezu immer verfügbar ist im Gegensatz zu deinem Glykose Speicher.

Das Risiko verletzt zu werden vermindern

Während eines reinen Aerobischen Trainings, wird das niedrige level der Intensität dazu führen, dass dein Körper weniger gestresst ist an seiner Struktur ( also an seinen Knochen und Gelenken).

Athlethen, welche täglich solche Trainingseinheiten ausführen und sich fit halten, haben weit aus weniger Verletzungen als solche, die ihren Körper viel stärker und viel öfter belasten

Die Cool Down Phase

Du hast bestimmt schon oft sportler gesehen, die nach einer langen Sport Übung noch schnell aufs Rudergerät hüpfen um noch ein paar Minuten zu trainieren. Das ganze machen sie um ihren Körper gleichmässig runter zu bringen. Eine gute Cool Down Phase sollte zwischen fünf und zehn Minuten liegen, je nach deiner Kraft die du noch hast. Das Ziel bei dieser Ruderübung ist es hierbei, die Herzfrequenz zu erniedrigen, während du das noch mit ausreichend Sauerstoff versorgte Blut durch deinen Körper pumpst. Wenn du nach dem sport einfach aufhörst zu trainieren, arbeiten deine Muskeln nicht mehr für dich mit. Wenn du allerdings noch weiter ruderst, helfen dir deine Muskeln deinen Körper mit Flüssigkeit zu versorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.